Vorstellung des Verbandes

Der Landeskontrollverband Nordrhein-Westfalen ist durch Fusion aus dem Landeskontrollverband Rheinland und dem Landeskontrollverband Westfalen-Lippe entstanden.

Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Fusion war die Unterzeichnung einer Fusionsvereinbarung durch die beiden Vorstände am 16. Dezember 2004. Die Fusion – rechtlich gesehen eine Verschmelzung durch Aufnahme – wurde dann am 24. Mai 2005 von der Vertreter- bzw. Mitgliederversammlung der beiden Verbände rückwirkend zum 01. Januar 2005 beschlossen.

Am 21. Oktober 2005 wurde in einer außerordentlichen Vertreterversammlung die LKV-Liegenschaft in Krefeld-Oppum als zukünftiger Sitz von Verwaltung und Labor bestimmt.

Im Spätsommer 2006 konnte das neu gebaute Verwaltungsgebäude bezogen werden. Im gleichen Zeitraum erfolgte die Zusammenlegung der Laboratorien.

Die beiden zum Landeskontrollverband Nordrhein-Westfalen fusionierten Verbände blickten zum Zeitpunkt der Zusammenlegung auf eine über 100 jährige Geschichte zurück.