16.10.2017  |  Alter: 36 Tage  |  Kategorie: Startseite

Krefelder Labortag: Besucher begeistert vom wichtigsten Labor-Standort für Milch in NRW

Am vergangenen Samstag, 14. Oktober 2017, hat das Institut für Milchuntersuchung (IfM) seine Tore für Besucher geöffnet. Im Rahmen des Krefelder Labortags haben zahlreiche Gäste die Möglichkeit genutzt, das IfM zu besichtigen und sich über die Arbeit im Labor zu informieren.

Der Krefelder Labortag stand ganz unter dem Motto „made in Krefeld“ und hat für die interessierten Gäste den Arbeitsalltag im Labor erlebbar gemacht. Mit dabei: das Zentrum für Agrar- und Milchwirtschaft an der Bischofsstraße in Krefeld-Oppum. Hier sind verschiedene Unternehmen und Verbände der Milch- und Agrarwirtschaft angesiedelt – neben dem Landeskontrollverband, der Landesvereinigung der Milchwirtschaft und der Agrar-Control GmbH auch das Institut für Milchuntersuchung, in dessen Labor die Milchproben von rund 360.000 Kühen untersucht werden. Das IfM ist das zentrale Prüflabor für die Untersuchung von Rohmilch in Nordrhein-Westfalen.

Laborleiter Peter Höckels lud die Besucher nach einer kurzen Präsentation zum Rundgang durch die Räumlichkeiten des Labors ein. So konnten sie sich selbst ein Bild von der modernen Analysetechnik machen, durch die – neben sogenannten Einzelkuhproben – die Milch von rund 3.000 Milcherzeugern täglich auf die verschiedensten Qualitätsmerkmale hin untersucht wird. Dazu zählt die Untersuchung auf bestimmte Inhaltsstoffe, somatische Zellen, Hemmstoffe sowie eine bakterielle Untersuchung. „Ich bin begeistert über das rege Interesse, das die Besucher an unserer Arbeit gezeigt haben“, erklärt Peter Höckels. „Das Institut für Milchuntersuchung leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung des Lebensmittels Milch. Davon konnten sich die Gäste nun selbst überzeugen.“